Der Hoodie ist tatsächlich schon mehr als 1.500 Jahre alt. Er hat seinen Ursprung als „Kutte“ im christlichen Glauben, wo er als im Kloster die Mönche als bodenlange Standardbekleidung vor Zugluft und Kälte schützte.

Ein weiterer „bekannter“ Hoodie-Träger ist niemand geringerer als Robin Hood, der sich mit großen Kaputzen unkenntlich machen wollte.

Den Hoodie in der heutigen Form gibt es seit Anfang der 1930er Jahre. Damals designte die amerikanische Firma Champion „Hooded Sweatshirts“, dicke Sweatshirts mit Kapuze für Arbeiter, die in kalter Umgebung arbeiten mussten.

So richtig bekannt wurde der Hoodie dann in den 1970er Jahren in New York. Musik und Gangsterromantik brachte den Hoodie von der Arbeitsbekleidung auf den Laufsteg.